Masters of Dance

Auf ProSieben wird getanzt

In "Masters of Dance" treten Tänzer mit unterschiedlichsten Stilen – von Ballett, über Latein, Hip Hop oder Standard bis Jazz – im direkten Battle gegeneinander an. Ihre Jury: das Publikum. Wer hat die mitreißendste Choreographie? Wer begeistert die Zuschauer am meisten? 

ProSieben-Chef Daniel Rosemann: "Mit 'Masters of Dance' haben wir endlich eine Tanzshow im Programm, die so nur zu ProSieben passt: modern, emotional und sehr, sehr spannend."

„Masters of Dance“: Nikeata Thompson, Julien Bam, Vartan Bassil und Dirk Heidemann suchen Deutschlands beste Tänzer auf ProSieben

Jeder Tanz könnte der letzte sein! In der neuen ProSieben-Tanz-Show „Masters of Dance“ suchen Choreografin Nikeata Thompson (38), Youtube-Megastar Julien Bam (29), Flying Steps-Chef Vartan Bassil (42) und Weltmeister-Tanztrainer Dirk Heidemann (57) Deutschlands besten Tänzer.

In der Show „Masters of Dance“ treten Tanz-Talente in unterschiedlichen Stilen und im direkten Vergleich gegeneinander an. Das Ziel: Mindestens einen der vier Dance Master von sich überzeugen und in seine Company einziehen. Wer überzeugt die Dance Master und schafft es in die Crew von Nikeata Thompson, Julien Bam, Vartan Bassil oder Dirk Heidemann? Produziert wird „Masters of Dance“ ab Herbst 2018 von Tresor TV in Köln, Tickets für die Show gibt es unter www.tvtickets.de. Die Ausstrahlung ist für 2019 geplant.

Über die Moderatoren

Tanzen ist Träumen mit den Beinen! Rebecca Mir (26, „taff“) und Thore Schölermann (33, u.a. „The Voice of Germany“, „taff“) moderieren die neue ProSieben-Tanzshow „Masters of Dance“.

P7_MastersOfDance_1005964_Rebecca Mir

Rebecca Mir, leidenschaftliche Tänzerin, schwärmt: „Mit der Kombination aus Tanz und Moderation geht für mich ein Traum in Erfüllung. Ich freue mich auf meine erste große Show-Moderation gemeinsam mit Thore.“

P7_MastersOfDance_1332537_Thore Schölermann

Thore Schölermann: „Rebecca kennt das Tanz-Parkett sehr gut – genauso wie ich das Showbühnen-Parkett. Sie kann sich in meine Arme fallen lassen, ich habe nur Angst, dass Rebecca mich im Gegenzug auch auf die Tanzfläche zieht.“

Über die Dance-Master:

Nikeata Thompson ist Choreografin, Tänzerin und Catwalk-Coach. Sie stand bereits mit Jan Delay, Lena Meyer-Landrut, Seeed oder Frida Gold auf der Bühne und brachte Hollywoodstar Tom Hanks für den Film „A Hologram for the King“ das Tanzen bei. Die Wahl-Berlinerin ist Chefin ihrer eigenen Tänzer-Agentur „NT Agency“ und saß zwei Staffeln in der Jury der ProSieben- und SAT.1-Show „Got to Dance“, die mit dem „Deutschen Fernsehpreis“ 2013 und dem „Bayerischen Fernsehpreis“ 2014 ausgezeichnet wurde.

Julien Bam gehört mit fast fünf Millionen Abonnenten zu den erfolgreichsten Webvideoproduzenten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seine Videos drehen sich vor allem um Tanz, Musik und Entertainment. Der gebürtige Aachener ist Breakdancer, gab selbst Tanzunterricht und war hinter der Kamera Teil der „Got to Dance“-Crew. Heute ist er der Tänzer auf YouTube und vereint seine Leidenschaften auf seinem eigenen Kanal. 2018 gründete der YouTube-Star mit der "Bamschool“ seine eigene Tanzschule und Dance Academy im Kölner Mediapark.

Vartan Bassil gründete 1993 die Flying Steps in Berlin - 25 Jahre später zählen sie zu einer der erfolgreichsten Urban-Dance-Crews der Welt. Mit ihren Shows „Flying Bach“, für die es 2010 sogar den „ECHO Klassik“-Sonderpreis gab, und „Flying Illusion“ haben die vierfachen Breakdance-Weltmeister den Erdball bereist und bis heute über 1 Million Live-Zuschauer in über 40 Ländern begeistert. 2007 gründete Vartan mit der „Flying Steps Academy“ in Berlin-Kreuzberg die größte urbane Tanzschule Deutschlands.

Dirk Heidemann ist Tanzsporttrainer und Choreograf. In Connecticut, USA betreibt er eine erfolgreiche Tanzschule und ist Trainer internationaler Weltmeisterpaare. Als Verbandstrainer des Deutschen Tanzsport-Verbandes führte er u.a. das deutsche Tanzpaar Christoph Kies und Blanca Ribas Turón zur Weltmeisterschaft. Er ist Professor für Tanzsport an der Sportuniversität in Zhengzhou, China und war als Tänzer selbst Finalist der Profi Latein-Weltmeisterschaften. 2017 saß Dirk Heidemann in der Jury der Tanzshow „Dancing Stars“ in Österreich.

Über die Show:

Bei „Masters of Dance“ kämpfen die vier erfahrenen Dance-Master während der „Auditions“ um die besten Tanz-Talente und stellen sich ihre persönlichen Dance-Crews zusammen. Anschließend ziehen sie gegeneinander ins Duell und ihre Dance Companys treten in unterschiedlichen Tanzstilen – von Contemporary, über Ballett, Latein, HipHop oder Standard bis Jazz – und direkten Tanzduellen gegeneinander an. Wer zeigt die spektakulärsten Moves? Welcher Master hat die beste Choreografie entwickelt? Und welcher Tänzer begeistert das Publikum am meisten?